Startseite
  Über...
  Archiv
  DISCLAMER !!!!!
  Save a Life
  After All
  Can't shake the feeling
  When the lights go down II
  When the lights go down
  The worlds end
  No more secrets III
  No more secrets II
  No more secrets I
  Pleasure and Pain
  Want it
  Das Sommerhaus
  Kiekt um koan!
  You gotta move this!
  Watch out, or Torsti is goin to rape you!
  Whos ure daddy?!
  Too much
  15 Minutes
  Who's the man
  Nothin but a good time
  Nothin but a good time II
  Nothin but a good time III
  A.K. und T.G.
  Dont do it
  Black Metal ist Krieg-Schwul sein auch
  D.Y.R.W.K.
  Wer ficken will....
  Everytime we touch
  I want you hard
  Yo're crazy
  Wild Side
  When the body speaks
  You say you want me
  Still Standing
  Back off bitch
  Bullet for the pain
  Dead Promises
  Gästebuch
  Kontakt

    crucifer
    - mehr Freunde

   FB Account
   Animexx Account
   Youtube Account
   Tumblr Account
   Ulanka
   Angie
   Lucifer´s Angel
   Darkdestiny

http://myblog.de/deadcrow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Moi ihr Krähen *grinsel*
Ok...ich dachte ich lad hier ma endlich ne Slash von mir hoch ne??? Is zwar im Moment nur ein Kappi aber ich wollte erstmal gucken wie das so ankommt...
Dann ma viel Spaß...

Titel: Dead Promises
Paaring: AkixLauri
Genre: slash,sap,silly,lime,depri,dead
Sichtweise: Lauri
Idee am: 23.April.2006
Status: abgebrochen (von no comments kommt sicher nix!)
FSK: 12


Wir sind wie immer auf Tour und ich liege hier im Tourbus in meiner Koje und denke wie immer nach.Wenn ich daran denke wie wütend du mich heute angesehen hast.Und wie du mit mir gesprochen hast! Deine Stimme war eiskalt.

*Flashback*
„Nein Leute! So geht das echt nicht! Hängt euch endlich mal mehr rein!“. Heute ging echt alles schief.Als erster die Proben und jetzt auch noch der Soundcheck.Wenn wir auf dem Konzert auch so spielen sollten dann laufen uns noch die Fans weg! „Jetzt komm aber mal wieder runter Lauri! Wir hängen uns schon die ganze Zeit rein! Können wir doch nichts dafür wenn du schon wieder schlechte Laune hast!“ Aki war aufgestanden und schmiss seine Sticks auf den Boden. „Mir reichts! Wir hocken hier jetzt schon 3 Stunden beim verdammten Soundcheck! Ich hab da jetzt keinen Bock mehr drauf! Wenn unser sehr geehrter Herr Ylönen noch immer nicht zufrieden ist dann soll er doch alleine weitermachen! ICH bin jetzt weg!“. Ich sah ihm noch geschockt hinterher aber er war schon aus der Halle verschwunden. „Aber Aki…“. Pauli legte mir seine Hand auf die Schulter. „Das wird schon wieder Lintu! Aber jetzt komm…er hatt ja recht! Wir proben jetzt schon seit 3 Stunden ohne Pause! Ist schon in Ordnung so! Und die Fans werden uns auch weiterhin mögen auch wenn unser Bassist hier jeden Ton falsch spielen bzw. singen sollte!“. Pauli sah grinsend zu Eero und konnte sich gerade noch rechtzeitig ducken da schon eine Flasche nach ihm flog.Ich sah den beiden lächelnd zu wie Eero Pauli durch die ganze Halle verfolgte aber ich musste wieder an Aki denken. Er war so wütend! Ich sollte mich vielleicht bei ihm entschuldigen. Also ging ich an den beiden am Boden liegenden vorbei und aus der Halle.Draußen schaute ich mich erstmal um.Wo konnte er nur hin sein? Ich ging erstmal um die Halle und kam dann auf die Idee im Bus nach ihm zu suchen. Vor dem Bus angekommen blieb ich erstmal stehen. Was wenn er mich jetzt nicht sehen wollte? Und wenn er noch immer wütend war? Ich überlegte kurz aber entschließ mich dann doch reinzugehen. Wie ich mir schon gedacht hatte war Aki im Bus verschwunden. Er saß im hinteren Bereich auf der Bank und schien gerade ziemlich in Gedanken versunken zu sein. Er biss leicht an seiner Unterlippe herrum und schien mich nicht zu bemerken. Ich musste leicht lächeln als ich ihn so da sitzen sah. Er seufzte leise und sah auf. Einen kurzen Moment sahen wir uns in die Augen und ich hatte das Gefühl das die Schmetterlinge in meinem Bauch jeden Moment eine Party schmissen. Dann sah er aber wieder zur Seite und als er mich wieder ansah hatte er wieder dieses wütende Funkeln in den Augen.Ich musste hart schlucken und versuchte nicht alzu ängstlich zu gucken. Ich senkte meinen Kopf. „Tut mir leid Aki! Ich weis es war nicht fair von mir euch so zu behandeln!“. Ich sah auf und konnte einen Moment lang sehen das er mit sich kämpfte. Dann schüttelte er aber den Kopf und sagte mit eiskalter Stimme:“Glaubst du etwa das so ne Entschuldigung rechtfertigt wie du mit uns umgegangen bist?“. Ich musste hart schlucken.Es tat so weh wie Aki mit mir sprach. „Es…es tut mir doch leid Aki!“. Ich sah ihn verzweifelt an, aber er stand nur auf und ging an mir vorbei. An der Tür blieb er noch mal stehen und sagte leise:“ Klar tut es dir leid! Aber du kannst nicht glauben das sich manche Menschen so leicht verletzen lassen und sich dann mit so einer einfachen Entschuldigung zurechtgeben!“. Und schon war er aus dem Bus verschwunden.
*Flashback Ende*
[1.Absatz]

Beim Gedanken daran treten mir Tränen in die Augen. Aki will nicht mehr mit mir sprechen und hasst mich! Er war mein bester Freund geworden und jetzt redete er nichtmal mehr mit mir! Er wusste ja nicht wie weh es mir tat dass er so mit mir umging. Ich musste wohl angefangen haben zu schluchtzen denn auf einmal stand Eero vor meiner Koje. Er zog den Vorhang zurück und musterte mich kurz verwirrt bevor er sich neben mich setzte und mich umarmte. „Was ist denn passiert Lintu? Hat es was mit Aki zu tun oder warum bist du so fertig?“. Ich nickte zwar sagte aber nichts. Eero seuftze leise. „Ach Lauri! Was ist denn passiert?“. Ich schluckte leicht. Sollte ich es ihm sagen oder lieber nicht? Klar er war einer meiner besten Freunde...aber ich konnte ja nicht wissen wie er reagieren würde wenn ich ihm sagen würde was ich für Aki empfinde. Ich liebe Aki und ich habe Angst vor seiner und der Reaktion der anderen. Ich sah ihn verzweifelt an. „Ach komm Lauri...Schlimmer als die Tatsache dass du dich in Aki verliebt hast kann es nicht sein!“. Ich sah ihn geschockt an. „Woher weist du...“. „...dass du in Aki verliebt bist?“. Ich nickte leicht. „Ach Lintu...das sieht man doch sofort! Schon allein die Tatsache das du zum Strahlen anfängst wenn du mit Aki zusammen bist ist eindeutig! Und falls du Angst vor meiner Reaktion hast...ich bin glücklich wenn du glücklich bist Vögelchen! Also nimm dir die Sache nicht so zu Herzen! Egal was passiert ist...ihr werdet euch wieder vertragen!“. Ich sah ihn etwas erstaunt an. Woher wusste er das alles? „Du...also..du...du hasst mich nicht weil ich...weil ich Aki liebe? Ich meine..er ist doch ein...ein Mann!!!“. Eero lächelte mich leicht an. „Man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt Lauri! Auch wenn er ein Mann ist! Ist doch egal...!!! Hauptsache du bist glücklich und lässt dich nicht verletzten! Und mehr werde ich dazu auch nicht sagen!“. Damit stand er auf und wollte schon verschwinden aber dann blieb er stehen und drehte sich noch mal zu mir um. „Pauli weis übrigens auch davon! Und er wird sich da genauso wenig wie ich einmischen!“. Damit drehte er sich endgültig um und verschwand im hinteren Teil des Busses. Ich blieb leicht verwirrt allein zurück. Ich zog erst mal die Vorhänge wieder zu und legte mich wieder hin. Ich musste leise seuftzen. Klar er hatte recht. Man konnte sich nun mal nicht aussuchen in wen man sich verliebt. Aber das änderte trotzdem nichts an der Tatsache das Aki ein Junge war. Und bis jetzt dachte ich eigentlich immer das ich ein hetero bin. „Ich bin doch nicht schwul!“. Auf einmal hörte ich Pauli laut losprusten und Eero leise kichern. „Jaha klar Alter!!! DAS sagen sie alle!“. DAS war eindeutig Paulis Stimme.Ich hörte ihn nur noch lauter loslachen und auf einmal hörte ich einen dumpfen Knall und dann wars kurz Totenstill bevor Aki und Eero in lautes Lachen ausbrachen. Ich zog den Vorhang beiseite,stand auf und stand schon im hinteren Bereich. Dort sah ich Pauli auf dem Boden liegen und ziemlich doof gucken. Eero kicherte vor sich hin und Aki lag quer auf der Bank und lachte sich nen Ast ab.
[2.Absatz]

Als ich Pauli da so sitzen sah brach ich in lautes Lachen aus und lag am Schluß neben Aki auf der Bank und hielt mir den Bauch. Pauli hatte sich endlich mal vom Boden hochbequemt und war beleidigt in die Küche abgezogen. Eero stand schließlich auch auf und murmelte schnell ein: “Muss noch was erledigen!“ bevor er sich auch aus dem Staub machte. Ich sah ihm fassungslos hinterher. DAS WAR ABSICHT!!! Aki lag noch immer auf der Bank und schien mich zu beobachten. Ich sah ihn fragend an doch er wich meinen Blick aus und sah aus dem Fenster. Schon langsam wurde ich wütend. Sein Verhalten mich zu ignorieren kotze mich einfach nur an. Meine Reaktion war jetzt vielleicht ‚etwas’ übertrieben aber mir fiel einfach nichts anderes ein. Mit einem mal saß ich auf seinem Schoß und drehte seinen Kopf zu mir. Jetzt war er es der verdutzt guckte und ich es der wütend aussah. „Jetzt sag mir endlich was mit dir los ist Aki! Warum ignorierst du mich so? Ich hab mich doch schon für mein Verhalten entschuldigt! Was soll ich denn noch machen? Warum hasst du mich so Aki?“. Schon langsam kamen mir wieder die Tränen. Ich schaute Aki mit Tränen in den Augen an. Irgendwas war an ihm anders. Auf einmal schüttelte er den Kopf und sah mir in die Augen. „Warum ich dich ignoriere? Ganz einfach...mir geht dein ewiges Getue schon so was von auf die Nerven! Du denkst immer du wärst der Mittelpunkt und alle müssen nach deiner Pfeife tanzen! Du merkst dabei aber nicht das du andere Menschen mit deinen Verhalten verletzt!“. Ich sah ihn fassungslos an. „Es...es tut mir doch leid Aki!“. Aber er schob mich nur von sich runter und stand auf. Dann drehte er sich noch mal zu mir um und warf mir einen hasserfüllten Blick zu. „Du kotzt mich echt an!“. Damit drehte er sich um und verschwand. Ich saß noch immer da und bewegte mich nicht. Ich merkte gar nicht wie mir die Tränen übers Gesicht rannen. Ich fing an leise zu schluchzen und dämpfte das Geräusch indem ich mein Gesicht in einem Kissen vergrub. Auf einmal spürte ich wie sich das Sofa neben mir senkte und mich jemand in den Arm nah,. Ich zuckte stark zusammen und verspannte mich stark. „Schon gut Lintu! Mach dir nichts draus...das wird schon wieder!“. Ich wusste zwar genau dass es Pauli war aber ich hörte seine Stimme nur sehr dumpf. Ich fing an noch lauter zu schluchzen und konnte mich selbst nicht beruhigen als Eero dazukam. Nach ein paar Minuten verschwand er wieder und kam nach einer halben Stunde ziemlich sauer wieder zurück. Er ließ sich neben Pauli aufs Sofa fallen und schnaubte leise. „Also wirklich...der Kerl ist so was von stur! Er will einfach nicht verstehen dass er zu weit gegangen ist!“. Er schüttelte verständnislos den Kopf und Pauli nickte leicht. Schon langsam wurde mir das alles zu viel. Klar Aki hasste mich...aber deshalb hatten sie noch lange nicht das Recht so über ihn zu reden. Ich löste mich aus Paulis Umarmung und sah Eero wütend an. „Ich dachte du wolltest dich da nicht einmischen!“. Eero sah leicht verwirrt aus. Dann aber schüttelte er den Kopf. „Hör mal Lintu....klar will ich mich in diese Sache nicht einmischen! Aber du bist mein bester Freund und mich verletzt es einfach zu sehen wie sehr du unter dieser Sache leidest! Bitte lass dir von uns helfen...wir meinen es nur gut!!!“. Er sah mich flehend an und Pauli nutzte die Gelegenheit um mich wieder zu Umarmen. Ich fing wieder an zu weinen und vergrub mein Gesicht in Paulis Shirt. Der strich mir sanft über den Kopf und lehnte sich mit mir im Arm zurück. „Schon gut Vögelchen...das mit euch beiden wird schon wieder! Ich bin mir ganz sicher das ihr euch wieder vertragen werdet! Aki hasst dich bestimmt nicht! Er könnte dich gar nicht hassen...ihr zwei seid die besten Freunde!“. Er strich mir sanft den Rücken entlang und ich wurde immer müder. Ich konnte Pauli noch leise ein „Hivää Yötä!“ flüstern hören und schon war ich eingeschlafen.
[3.Absatz[



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung