Startseite
  Über...
  Archiv
  DISCLAMER !!!!!
  Save a Life
  After All
  Can't shake the feeling
  When the lights go down II
  When the lights go down
  The worlds end
  No more secrets III
  No more secrets II
  No more secrets I
  Pleasure and Pain
  Want it
  Das Sommerhaus
  Kiekt um koan!
  You gotta move this!
  Watch out, or Torsti is goin to rape you!
  Whos ure daddy?!
  Too much
  15 Minutes
  Who's the man
  Nothin but a good time
  Nothin but a good time II
  Nothin but a good time III
  A.K. und T.G.
  Dont do it
  Black Metal ist Krieg-Schwul sein auch
  D.Y.R.W.K.
  Wer ficken will....
  Everytime we touch
  I want you hard
  Yo're crazy
  Wild Side
  When the body speaks
  You say you want me
  Still Standing
  Back off bitch
  Bullet for the pain
  Dead Promises
  Gästebuch
  Kontakt

    crucifer
    - mehr Freunde

   FB Account
   Animexx Account
   Youtube Account
   Tumblr Account
   Ulanka
   Angie
   Lucifer´s Angel
   Darkdestiny

http://myblog.de/deadcrow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Titel: 15 Minutes
Paaring: Torsti x Juke
PoV: Torsti
Genre: slash, pwp, ooc, lemon
FSK: P18-Slash
Disclamer: wie immer
Widdmung: Kaori <3 Ai shiteru <3
Autor: © Pauri <3


Ich strecke meinen Kopf in den Raum und fixiere Julian. Er sitzt auf dem Sofa, hört Musik und bekommt mal wieder nichts davon mit, was um ihn herum passiert.
Ich muss grinsen, husche in das Zimmer und schließe die Tür hinter mir ab.
Da sieht er auf, und zieht fragend eine Augenbraue hoch als ich ihn angrinse.
Er nimmt die Kopfhörer ab und dreht die Musik ab.
„Willst du irgendwas bestimmtes Schatz?“
Ich muss noch mehr grinsen und erwidere: „In 15 Minuten geht’s los und ich hatte gehofft dass wir davor…naja..ein wenig Spaß haben können!“
Auf einmal fängt er an zu lachen, steht auf und tritt auf mich zu.
Er legt mir eine Hand in den Nacken und flüstert an meine Lippen: „Aber nur wenn wir ganz schnell machen!“
Ich muss wieder grinsen und ziehe ihn an mich.
Dann drücke ich meine Lippen auf seine und küsse ihn hart. Er drückt seinen Körper gegen meinen und keucht in den Kuss.
Ich schiebe ihn nach hinten auf die Couch und zwinge ihn in eine liegende Position.
Dann zwänge ich mich zwischen seine Beine und drücke mein Becken gegen seins. Er keucht erneut leise auf und schiebt seine Hände unter mein Shirt.
Ich fackle allerdings nicht lange herum, löse den Kuss und ziehe ihm sein Shirt aus. Dann entledige ich mich dem meinigen, und beginne seine Hose zu öffnen.
Er tut es mir gleich und schiebt sie mir von der Hüfte.
Ich mache es ihm nach und bin ein wenig erstaunt darüber dass er nichts darunter trägt.
Über meinen Blick muss er grinsen und sagt: „Glaubst du etwa dass ich noch Unterwäsche trage? Du willst doch immer und überall ficken, und da ist Unterwäsche unnötig!“
Ich muss lachen und beuge mich nach unten um ihn erneut zu küssen.
Er schlingt seine Arme um meinen Nacken und drückt seinen nackten Körper an meinen. Meine rechte Hand wandert an ihm nach unten und schiebt sich zwischen seine Beine.
Ich zwänge drei Finger in ihn und fange an ihn zu dehnen. Juke stöhnt laut auf und löst den Kuss.
Auf einmal hebt er den Kopf und sieht mich erregt an.
„Können wir das Vorspiel auslassen und gleich ficken? Ich will dich in mir spüren!“
Ich sehe ihn verblüfft an und nicke. Noch nie hat er so klar geäußert was er will!
Also ziehe ich meine Finger aus ihm zurück, feuchte meinen Schwanz an und schiebe mich vorsichtig in ihn.
Julian stöhnt gedehnt auf und zieht seine Fingernägel über meinen Rücken. Ich keuche laut auf und zucke mit der Hüfte nach vorne.
Da schlingt er seine Beine um meine Hüfte und drückt mich tief in sich. Ich stöhne erneut auf und sehe ihn mit glasigem Blick an.
Jukes Wangen sind gerötet und sein Mund ist leicht geöffnet, wie immer wenn er stark erregt ist.
Auch wenn sich das besitzergreifend anhört, aber ich liebe es ihn so unter mir zu sehen, weil das ein Zeichen dafür ist dass er nur mir gehört.
Julian gibt ein leises wimmern von sich und zieht sich hart um mich zusammen, so das mir nichts anderes übrig bleibt als mich tief in ihn zu rammen.
Schließlich schließe ich meine Augen und gebe mich komplett diesem Gefühl hin, in Juke zu sein. Der Kleine ist auch einfach zu eng!
Scheinbar ahnend was ich denke, legt Juke auf einmal seine Hände auf meinen Hintern und drückt mich noch tiefer in sich.
Ich gebe ein ersticktes keuchen von mir und gebe dem Druck nach. Dann wandere ich mit meiner rechten Hand zwischen uns, und lege sie auf seinem Schwanz ab, um ihm im Takt meiner Stöße einen runter zu holen.
Juke quittiert das mit einem leisen Wimmern und drückt sich unterwürfig gegen mich.
Auf einmal zieht er sich hart um mich zusammen und kommt in meiner Hand. Sekunden später kann auch ich nicht mehr und ich spritze in ihm ab.
Juke lässt seinen Kopf nach hinten fallen und atmet schwer aus, und ich ziehe mich aus ihm und setze mich ebenso schwer atmend auf.
Nach kurzer Zeit haben wir uns wieder gefangen, und machen uns daran uns zu säubern und für den Gig fertig zu machen.
Schließlich bleibt uns nicht mehr viel Zeit!
Kurz darauf sind wir auch schon so weit und verschwinden auf der Bühne.

-eine Stunde später-

Ich verlasse komplett verschwitzt und erledigt die Bühne, und sehe den anderen an, dass es ihnen genauso geht.
Vivian schnappt sich eine Wasserflasche, öffnet sie und schüttet sie über seinen Kopf aus. Ich muss grinsen und wende mich zu Juke der vollkommen kaputt auf dem Sofa liegt und an die Decke starrt.
Sami schiebt sich in mein Gesichtsfeld und gibt mir nen Klaps auf die Schulter.
„Gutes Konzert Mann! Und jetzt gehen wir einen trinken!“
Über seine gute Laune kann ich nur den Kopf schütteln. Sami hat eine schier ungebrochene Energie. Vielleicht sollte er auch einfach öfter Sex haben, dann würde es ihm bestimmt genauso gehen wie dem Rest der Band.
Ich seufze und nicke ihm zu, dann schnappe ich mir ein Handtuch und verschwinde unter der Dusche um mir den Dreck abzuwaschen.
Gerade als ich dabei bin mir das Shampoo raus zu waschen, betritt Juke hinter mir die Dusche und drückt sich fordernd an mich.
Ich sehe ihn mit hochgezogenen Brauen amüsiert an: „Ich dachte du wärst zu kaputt um noch was zu machen?“
Er grinst zurück und erwidert: „Für Sex mit dir bin ich nie zu kaputt! Merk dir das Schatz!“
Also schließe ich ihn in meine Arme und küsse ihn, in Vorfreude darauf was wir jetzt machen..

Ende.

Lol ja XD Das hier war jetzt SEHR kurz, aber ich wollt einfach nur mal wieder nen richtigen Quickie schreiben, und des is mir a gelungen.
Auf Reviews freu i mi wie immer und auf konstruktive Kritik ebenso.
Kiitos. Pauri <3



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung