Startseite
  Über...
  Archiv
  DISCLAMER !!!!!
  Save a Life
  After All
  Can't shake the feeling
  When the lights go down II
  When the lights go down
  The worlds end
  No more secrets III
  No more secrets II
  No more secrets I
  Pleasure and Pain
  Want it
  Das Sommerhaus
  Kiekt um koan!
  You gotta move this!
  Watch out, or Torsti is goin to rape you!
  Whos ure daddy?!
  Too much
  15 Minutes
  Who's the man
  Nothin but a good time
  Nothin but a good time II
  Nothin but a good time III
  A.K. und T.G.
  Dont do it
  Black Metal ist Krieg-Schwul sein auch
  D.Y.R.W.K.
  Wer ficken will....
  Everytime we touch
  I want you hard
  Yo're crazy
  Wild Side
  When the body speaks
  You say you want me
  Still Standing
  Back off bitch
  Bullet for the pain
  Dead Promises
  Gästebuch
  Kontakt

    crucifer
    - mehr Freunde

   FB Account
   Animexx Account
   Youtube Account
   Tumblr Account
   Ulanka
   Angie
   Lucifer´s Angel
   Darkdestiny

http://myblog.de/deadcrow

Gratis bloggen bei
myblog.de





Titel: A.K. und T.G.
Autor: Pauri-Lintu
Paaring: KaschtexTitusz
PoV: Titusz
Genre: slash,pwp,ooc
Fsk: P-18 Slash
Disclamer: Kaschte und Titusz gehören sich selbst.Ich verdiene hiermit kein Geld.Nichts,ich wiederhole,NICHTS hiervon ist wahr und alles entsprang nur Nekos kranker und bescheuerter Fantasie!
Widdmung: Neko! Ey Frau ich liebe dich aber für den scheiß hier werde ich dich erschlagen müssen….XD Liebe es oder stirb qualvoll!!! XD


Wir sind seit 3 Stunden in unserem Van unterwegs zum nächsten Gig und allen ist saulangweilig. Wir beschäftigen uns mit Karten spielen, Musik hören oder schlafen.
Mir tut mein Nacken schon sauweh und ich muss pissen aber ich halte vorerst noch die Klappe.
Wenn Torkos aber demnächst nicht mal wo halten sollte dann bekomm ich nen Anfall!
Und als ob er Gedanken lesen könnte kommt 2 Sitze vor mir der Satz das wir gleich anhalten und ne halbe Stunde Pause einlegen.
Ich grinse zufrieden und gähne leise.
10 Minuten später halten wir in einem Wald an ner Lichtung an und alle steigen erstmal aus um ihre Geschäfte zu erledigen.
Ich gehe etwas langsamer nach und strecke mich erstmal, und befreie mich von meiner Weste.
Dann gehe ich ein kleines Stück und sehe mich fragend um.
In was für einem scheiß Kaff hat Torkos hier gehalten? Aber na gut ist ja nur für ne halbe Stunde.
Ich nutze also die Zeit und vertrete mir meine Beine.
Auf Gabesz Frage hin wo ich hingehe meine ich nur ich laufe ein Stück ich sei gleich wieder zurück. Der Kerl kann hin und wieder aber auch mächtig nerven.
Ich gehe ein gutes Stück den kleinen Weg entlang und bleibe dann an einer Weggabelung stehen. Aus meinem Mund kommt ein leises seufzen und ich biege nach links ab um weiter zu gehen.
Ich hoffe nur ich verlaufe mich nicht ich habe einen beschissenen Orientierungssinn.
Auf einmal höre ich rechts von mir ein lautes Knacksen und ich drehe mich verwirrt um.
Da ist es auch schon zu spät denn ich werde von einem größeren Kerl mit langen braunen Haaren und Brille umgerannt.
Ich stöhne entnervt auf und schiebe ihn von mir.
Er richtet sich leicht auf und grinst mich verlegen an und ich gebe ein knurren von mir und lasse ein paar ungarische Flüche los.
Plötzlich steht er mit einem Ruck auf und zieht mich mit hoch um anzufangen mir den Dreck von den Klamotten zu putzen.
Ich hebe verwirrt ne Augenbraue aber schiebe ihn dann von mir. Der Kerl soll mir bloß nicht zu Nahe kommen der ist mir nämlich reichlich suspekt.
Er entschuldigt sich und hält mir die Hand hin zur Versöhnung die ich nur zögernd ergreife.
Diese Österreicher sind ja alle nicht ganz dicht…..!
„Tut mir wirklich leid, aber ich habe meinen Hund gesucht….hast du den zufällig hier vorbeilaufen gesehn? Son kleiner brauner Pinscher!“
Ich schüttle nur den Kopf und er seufzt leise.
„Was auch immer ich bin übrigens Alexander!“
Bei dem Namen muss ich kurz stutzen aber denke mir nichts weiter dazu.
„Titusz….sag mal wohnst du hier?“
Er nickt und zeigt den Weg entlang.
„Ja dort hinten, ist aber noch ein ganz schönes Stück zum gehen!“
Wir unterhalten uns ne Weile und gehen dabei immer weiter ohne das ich wirklich auf den Weg achte. Erst als wir wieder an einer Gabelung ankommen bleibe ich stehen und sehe mich verwirrt um.
„Ach du scheiße! Weißt du noch woher wir gekommen sind ich muss wieder zurück zum Van die warten bestimmt schon alle auf mich!“
Auf einmal fängt er an zu grinsen und er lacht leise auf.
„Ja weiß ich..aber ich sags dir nur für nen ‚kleinen’ Gefallen!“
Nun muss ich wirklich stutzen und ich sehe ihn verwirrt an.
„Was für nen Gefallen?!“
„Sag einfach ‚Ja’ dann bist du schneller wieder zurück!’
Ich seufze also und stimme zu, es wird schon nichts schlimmes sein.
Das ich damit aber so ziemlich Unrecht hatte wird mir 5 Sekunden später bewusst als er mich in den Wald auf den Boden drängt und sich auf mein Becken setzt.
Mein Blick muss wohl ziemlich panisch sein denn er lacht leise auf.
„Ach komm schon kleiner ich will nur etwas Spaß! Keine Sorge ich höre auf wenns weh tut!“
Nun bekomme ich WIRKLICH Panik! Was auch immer er will es verheißt nichts gutes!
Das wird mir immer bewusster als er anfängt an meiner Hose rumzufummeln und sie mir schlussendlich auch öffnet.
Eigentlich könnte ich mich ja locker gegen ihn wehren immerhin ist er nicht so kräftig aber als er mich anfasst muss ich doch leise aufstöhnen.
Ich strafe ihn stattdessen mit einem verhassten und angeekelten Blick den er nur mit einem grinsen erwidert.
Er rutscht etwas nach unten und schiebt dabei meine Hose samt Short mit, nur um dann wieder anzufangen mir einen runter zu holen.
Ich stöhne wieder leise auf und er lacht leise.
„Dafür das du das nicht willst lässt du dir aber sehr viel gefallen kleiner! ….du wirst doch wohl nicht schwul sein?!“
Ich will gerade etwas antworten als er mir 2 Finger reinschiebt und ich stark zusammenzucke.
„Aaaahhh also doch keine Jungfrau…schade und ich hab mich schon gefreut!“
Ich beiße mir fest auf die Unterlippe und lasse erst wieder locker als er über meine Prostata reibt.
Er fängt an zu grinsen und fügt noch einen dritten Finger hinzu, woraufhin ich mich wieder verspanne. Das scheint er aber nicht wirklich mitzubekommen da er anfängt an seiner Hose rumzufummeln und ich mir schon ziemlich genau ausmalen kann was als nächstes kommt.
Auf einmal zieht er seine Finger aus mir und dreht mich mit einem Ruck um.
Ich will mich noch wehren als ich schon spüre wie er in mich eindringt und ich leise aufschreie.
Er stöhnt leise auf und ich kralle meine Finger haltesuchend ins Laub unter mir.
Eigentlich bin ich ja schwul, aber das was DER Kerl da gerade macht ist echt nicht mehr lustig…außerdem tut es saumäßig weh.
Ich gebe ein leises wimmern von mir und er krallt seine Finger in meine Hüfte was mich noch zusätzlich aufzischen lässt.
Auf einmal verharrt er in seinen Stößen und er beugt sich nach vorne und beißt mir in den Nacken woraufhin ich meinen Rücken durchdrücke und mich ihm darbiete.
Ich kann sein grinsen an meinem Hals spüren aber ich verkneife mir jegliches Kommentar.
Er fängt wieder an in mich zu stoßen und legt seine Hand zusätzlich auf meinen Schwanz und fängt an mich mit bestimmten Bewegungen zu massieren.
Jetzt beginnt es auch mir Spaß zu machen und nachdem er meine Prostata getroffen hat stöhne ich leise auf.
Auch er stöhnt mir jetzt leise ins Ohr und stößt immer kraftvoller und tiefer in mich.
Inzwischen entspanne ich mich schon bewusst um nicht unnötige Schmerzen zu haben, doch bei seinen ganz besonders tiefen Stößen fällt es mir sehr schwer mich nicht krampfhaft zu verengen.
Ich fange an in seine Hand zu stoßen und biete mich ihm dabei komplett an aber das ist mir egal. Die Einladung nimmt er auch sofort an und er stößt immer härter in mich so das ich mich nur noch schwer auf den Knien halten kann.
Auf einmal spüre ich dieses starke Ziehen im Unterbauch und ich ergieße mich leise stöhnend in seiner Hand.
Auch bei ihm kanns nicht mehr lange dauern denn er atmet immer schwerer gegen meinen Nacken. Seine Stöße werden immer gezielter womit er mich noch länger auf der Welle des Orgasmus reiten lässt.
Dann gibt er auch schon ein gedehntes Stöhnen von sich und ergießt sich in mir.
Ich zucke stark zusammen und sacke schließlich in mich zusammen. Mein Atem geht schwer und unregelmäßig und ich kratze mit meinen Fingernägeln über den schmutzigen Boden.
Er löst sich langsam von mir und zieht sich aus mir zurück um anzufangen sich zu säubern.
Auch ich richte mich schwerfällig auf und wische mir erstmal den ganzen Dreck aus dem Schritt und zwischen den Beinen.
Dann ziehe ich mir wieder meine Hose hoch und stehe schwankend auf.
Irgendwie tut mir mein Arsch höllisch weh, und ich bin mir sicher das wird er noch länger!
Als ich aufsehe grinst er mich an und zieht mich wieder auf den Weg.
Ich lasse mich nur widerwillig mitzerren bis wir an der Weggabelung angelangt sind wo er mich nieder gerannt hat.
Er lächelt mich an und gibt mir nen Klaps auf den Hintern.
„Danke Kleiner, wenn du mal wieder in der Gegend sein solltest dann komm einfach vorbei du weißt ja jetzt wo du mich finden kannst!“
Und mit den Worten ist er auch schon wieder im tiefen Wald verschwunden.
Ich bin viel zu verwirrt um noch klar zu denken und während ich langsam zurück zum Van gehe reibe ich mir gedankenverloren den Hintern.
WER zum Teufel war dieser Kerl?! Und WAS war das?!
Ich bin komplett verwirrt und so sehe ich scheinbar auch aus denn als ich zurück komme werde ich von allen angestarrt.
„Ey Titu alles in Ordnung? Du siehst aus als hättest du nen Geist gesehen! Wo warst du so lange?“
Ich winke nur ab und steige langsam wieder in den Van um mich auf meinen Platz zu begeben. Die Blicke der anderen ignoriere ich gekonnt und ich gebe auch keine Antworten.
Sollen die Penner sich mal ruhig Sorgen um mich machen!
Ich lehne meinen Kopf gegen das Fenster und seufze leise.
Als wir losfahren sehe ich raus auf die Landschaft und kann gerade noch so Alexander sehen der im Wald steht und mir grinsend zuwinkt.

Ende.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung